Volkschor Uthleben

S A T Z U N G

 

§ 1

Name und Sitz



Der Verein entstand in ununterbrochener Nachfolge der beiden Gesangvereine "Augusta Liedertafel" (Gründung 1882) sowie dem "Adjuvantenchor 1836" und wurde nach 1945 als "Volkschor Uthleben" weitergeführt. 1947 erfolgte die Neugründung. Der Verein trägt jetzt den Namen "Volkschor Uthleben". Er hat seinen Sitz in Uthleben.





§ 2

Zweck des Vereins



Der "Volkschor Uthleben" verfolgt ohne Absicht auf Gewinnerzielung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und die Pflege des Liedgutes, vorwiegend der Volks- und Heimatlieder.

Den Satzungszeck verwirklicht der Chor insbesondere durch:

- die Unterhaltung und Pflege der Noten und vereinseigener Gegenstände

- die Durchführung und Förderung gesanglicher Übungen für die Vereinsmitglieder

- die Durchführung von Wettbewerben und Freundschaftssingen mit anderen Chören

- seine Indienststellung für die Öffentlichkeit.





§ 3

Selbstlosigkeit



Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenerwirtschaftliche Zwecke.







§ 4

Mitgliedschaft



Der Verein besteht aus singenden und fördernden Mitgliedern. Der Beitritt zum Volkschor steht jeder Person nach Vollendung des 15. Lebensjahres zu, wenn sie Interesse und Freude am Gesang hat, sei es als singendes oder förderndes Mitglied. Der Aufnahmeantrag eines Sangesfreundes kann formlos und mündlich gestellt werden. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit.

Stimmberechtigt ist jedes Mitglied, das satzungsgemäß seinen Mitgliedsbeitrag bezahlt.

Für besondere Verdienste oder langjährige Mitgliedschaft im Chor kann die Mitgliederversammlung auf Vorschlag die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Diese hat in würdiger Form in einer Versammlung oder Veranstaltung zu erfolgen.





§ 5

Ende der Mitgliedschaft



Die Mitgliedschaft endet:

- durch freiwilligen Austritt

- durch Tod

- durch Ausschluß.

Der Austritt eines Mitgliedes ist nur zum Jahresende möglich. Es genügt die mündliche Abmeldung dem Vorstand gegenüber. Im Falle des Austritts ist der Beitrag für das laufende Jahr in voller Höhe zu entrichten. Es besteht kein Anspruch auf Erstattung bereits eingezahlter Mitgliedsbeiträge. Am Ende der Mitgliedschaft besteht kein Anspruch auf einen Anteil am Vereinsvermögen.

Der Tod eines Mitgliedes bewirkt die sofortige Beendigung der Mitgliedschaft.

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn:

- es gegen die Satzung und traditionelle Sitten und Gebräuche des Vereins verstößt

- es das Ansehen des Chores und deren Mitglieder in der Öffentlichkeit schädigt.

Über den Ausschluß entscheidet die Mitgliederversammlung nach Rechtfertigung des betreffenden Mitgliedes mit einfacher Stimmenmehrheit der Stimmberechtigten.





§ 6

Pflichten der Mitglieder



Alle Mitglieder haben die Interessen des Vereins zu fördern. Die aktiven Mitglieder haben außerdem die Pflicht, regelmäßig an den Übungsstunden teilzunehmen.

Jedes Mitglied ist verpflichtet, den festgesetzten Beitrag pünktlich zu entrichten. Das gleiche gilt für die beschlossenen Umlagesätze zu besonderen Anlässen.





§ 7

Organe des Vereins



1. Die Mitgliederversammlung.

2. Der Vorstand des Vereins bestehend aus:

- Vorsitzender

- Stellvertreter des Vorsitzenden

- Kassenführer

- Schriftführer

- gegebenenfalls bis zu 3 Mitglieder als erweiterter Vorstand

3. Die Revisionskommission bestehend aus

2 Kassenprüfern (keine Vorstandsmitglieder)

Alle Mitglieder des Vorstandes werden durch die Jahreshauptversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit für eine Amtszeit von 2 Jahren gewählt. Die Wahl erfolgt geheim. In der nachfolgenden konstituierenden Sitzung des Vorstandes werden der Vorsitzende und die anderen Funktionen bestimmt.

Der Vorstand beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit über alle anfallenden Rechtsgeschäfte. Alle Mitglieder des Vorstandes sind in der Ausübung ihrer Funktion an die Beschlüsse des Vorstandes gebunden. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.





§ 8

Geschäftsverteilung



Die laufende Geschäftsführung obliegt dem Vorsitzenden bzw. dessen Stellvertreter. Geschäftsführend vertritt der Vorsitzende und ein weiteres Vorstandsmitglied den Verein in juristischen und anderen Belangen gemeinsam.

Dem Kassenführer obliegt die Verwaltung der Finanzen des Vereins:

- Kassierung der Beiträge

- dem Verein zustehende Zahlungen einnehmen

- Zahlungen für den Verein nach Entscheidung des Vorstandes zu leisten

- über die Finanzen ordnungsgemäß Buch zu führen.

Der Schriftführer hat Protokoll zu führen:

- über den Verlauf von Vorstandssitzungen

- über den Verlauf von Jahreshauptversammlungen

- über den Verlauf von Übungsstunden (Anwesenheitsliste)

- über den Verlauf von Veranstaltungen

Ein Exemplar über den Verlauf der Sitzungen, Versammlungen und Veranstaltungen ist dem Vorsitzenden auszuhändigen, das zweite wird durch den Schriftführer archiviert. Bei Anforderung sind weitere Protokolle an Vorstandsmitglieder zu übergeben.

Alle anderen Vorstandsmitglieder haben die ihnen übertragenen Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen.

Die Kassenprüfer haben jährlich die Abrechnungsunterlagen und Finanzen zu überprüfen und der Jahreshauptversammlung darüber zu berichten.





§ 9

Mitgliederversammlung



Die Chormitglieder treffen sich regelmäßig wöchentlich im Vereinszimmer zur Chorprobe. Die nächste Übungsstunde wird jeweils in der betreffenden Chorprobe bekanntgegeben. In den Sommerferien wird eine vom Vorstand und Chorleiter vereinbarte Übungspause eingelegt.

Die Jahreshauptversammlung findet jährlich im ersten Monat des Jahres statt. Ihr obliegt die Beschlußfassung über:

- den Geschäftsbericht und den Kassenbericht des Vorstandes

- die Entlastung des Vorstandes nach Ablauf der Amtszeit

- den Arbeitsplan für das kommende Jahr

- eventuelle Satzungsänderungen oder Ergänzungen.

Sie wählt nach Ablauf der Amtszeit (2 Jahre) den neuen Vorstand und die Kassenprüfer.

In begründeten Fällen kann eine zusätzliche Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies beantragen. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn zwei Drittel der Mitglieder erschienen sind.





$ 10

Der Chorleiter



Der Chorleiter erhält alle Vorteile einer Ehrenmitgliedschaft des "Uthleber Volkschores" und ist beratend im Vorstand tätig ohne selbst Mitglied zu sein. Er hat die Aufgabe, den Chor künstlerisch zu leiten. Dabei wendet er sein Können an, den Chor bei der Pflege des Liedgutes zu führen, sowie das Repertoire zu erweitern und von seiner Seite die Qualität des Vortrages des Liedgutes zu gewährleisten.





§ 11

Beiträge



Zur Finanzierung der gestellten Aufgaben erhebt der Verein Beiträge. Die Beitragshöhe wird auf Vorschlag des Vorstandes in der Jahreshauptversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit bestätigt. Fördernde Chormitglieder zahlen den festgelegten Beitrag als Grundbetrag und höhere Zuwendungen nach eigenem Ermessen. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.





§ 12

Bindung der Mittel



Mittel des Chores dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Vergütungen des Chorleiters werden aus Mitgliedsbeiträgen und sonstigen Einnahmen sowie Zuwendungen bereitgestellt. Für die Höhe der Vergütungen wird jährlich ein Vorstandsbeschluß gefaßt.

Für besondere Verdienste und zu markanten Anlässen können Chormitglieder mit einem Präsent ausgezeichnet werden.





§ 13

Geschäftsjahr



Geschäftsjahr des "Volkschores Uthleben" ist das Kalenderjahr.





§ 14

Auflösung des Vereins



Über die Auflösung des Vereins beschließen die Mitglieder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Der Auflösungsbeschluß bedarf drei Viertel der Stimmen der Stimmberechtigten. Bei Auflösung oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke werden die noch vorhandenen Werte (Möbel, Noten und Finanzbestände) nach Erfüllung aller Verbindlichkeiten der Gemeinde als öffentlich rechtlicher Körperschaft übergeben, die diese unmittelbar und ausschließlich zur Förderung von Kunst und Kultur zu verwenden hat.





§ 15

Inkrafttreten der Satzung



Die vorliegende Satzung ist in der Mitgliederversammlung vom

06. Februar 2002 beschlossen worden und tritt mit demselben Datum in Kraft.









Kassenführer
Jörg Ullrich
Vorsitzender
Helmut Mange

stellv. Vorsitzender
Manfred Telemann